Kreiskliniken Günzburg-Krumbach

Kommunalunternehmen des Landkreises Günzburg

 

Im Landkreis Günzburg befinden sich zwei Kliniken in öffentlicher Trägerschaft:

die Klinik Günzburg und die Klinik Krumbach.

Die Klinik Krumbach wurde 1913 als Distriktskrankenhaus gegründet. Mit der Landkreisreform von 1972 wurde sie in den Landkreis Günzburg überführt. Die Klinik Günzburg wurde 1985 durch die Zusammenlegung mehrerer kleiner Kliniken neben dem Bezirkskrankenhaus errichtet und in Betrieb genommen. Zunächst wurden die Kliniken als Regiebetriebe, dann als Eigenbetriebe des Landkreises geführt.

Zum 01.04.2006 wurden beide Kliniken in ein Kommunalunternehmen des Landkreises Günzburg überführt. Ziel der Zusammenlegung war der gemeinschaftliche Aufbau zentraler Verwaltungsstrukturen und eine engere Abstimmung des Versorgungsspektrums. Das Ziel, wirtschaftlicher Betriebsführung und eine hohe Versorgungsqualität der Bevölkerung zusammenzuführen, konnte damit erreicht werden.

Organe des Kommunalunternehmens Kreiskliniken Günzburg-Krumbach sind der Vorstand und der Verwaltungsrat. Der Vorstand vertritt das Kommunalunternehmen nach Innen und nach Außen. Er leitet die Geschäftstätigkeit im Rahmen des vom Verwaltungsrats festgelegten Wirtschaftsplanes und der strategischen Vorgaben.

Der Verwaltungsrat legt den Wirtschafts- und Stellenplan fest, bestellt die Chefärzte, den Vorstand und das leitende Klinikpersonal und beschließt in Zusammenarbeit mit dem Vorstand die strategische Ausrichtung der Kliniken. Grundlage ist die Satzung des Kommunalunternehmens.

 

Vorstand des Kommunalunternehmens:

Dr. Volker Rehbein

 

 

Mitglieder des Verwaltungsrats des Kommunalunternehmens „Kreiskliniken Günzburg-Krumbach"

 

Vorsitzender des Verwaltungsrates:

Hafner Hubert, Landrat

 

Mitglieder des Verwaltungsrates aus dem Kreistag entsandt:

Dr. Ermer Thomas

Deisenhofer Maximilian

Gloning Werner

Dr. Kithil Georg

Dr. Langenbach Josef

Ost Leonhard

Reichart Hans

 

Dr. Dr. Stolle Wolfgang

 

Externe Mitglieder des Verwaltungsrates:

Prof. Dr. Ernst Christian, Universität Hohenheim

Hillenbrand Hermann, Direktor der AOK Günzburg